Praxisgemeinschaft Villach
Ermitteln, was einem beim Probieren widerfährt [und] zulassen, dass sich etwas ändert.

Elsa Gindler

Konzentrative Bewegungstherapie

Die Konzentrative Bewegungstherapie (KBT) ist eine Körperpsychotherapie, bei der der Körper als Ort des gesamten psychischen Geschehens verstanden wird. Im therapeutischen Setting wird die Aufmerksamkeit bewusst auf das Körperempfinden in Ruhe und Bewegung, das Erleben des eigenen Körpers im Gehen, Stehen, Sitzen und Liegen, sowie auf die Art und Weise wie wir in unserer Umwelt handeln und mit anderen Menschen interagieren, gelegt. Das Körperempfinden und Erleben ist höchst individuell und wird stark durch persönliche Erfahrungen und Lebensumstände geformt. Das genaue „Hinspüren“ und Wahrnehmen verbunden mit dem anschließenden Reflektieren über das Erlebte im Hier und Jetzt, ermöglicht es Erinnerungen und Gefühle bewusst, sowie unbewusste Verhaltensmuster erlebbar zu machen. Dadurch können neue Verhaltensweisen entwickelt und erprobt werden. 

Ein wichtiger Aspekt in dieser Methode ist das Arbeiten mit konkreten Gegenständen (Ball, Seil, Holzstab, Decke, Naturmaterialien, usw.). Diese Gegenstände dienen der Symbolisierung von innerseelischen Zuständen und/oder Anteilen. Sie werden genutzt, um Gefühle, die (noch) nicht in Worte gefasst werden können, symbolisch darzustellen. Auch Lebensumstände, Lebens- oder Beziehungsverläufe, o.ä. können mit Hilfe der Gegenstände szenisch abgebildet werden, wodurch diese in der Therapie sichtbar und besprechbar werden. 

Im Vordergrund steht im therapeutischen Setting immer das ganz persönliche „So-geworden-sein“ eines Menschen.

Psychotherapie im Einzelsetting

Das Einzelsetting wird in der Psychotherapie typischerweise für die Bearbeitung individueller Problemstellungen und Herausforderungen genutzt. Indikationen dafür reichen vom Impuls sich persönlich weiterzuentwickeln oder dem Wunsch nach Begleitung bei wichtigen Lebensentscheidungen, über die Bewältigung schwieriger Lebensereignisse und akuter Krisen, bis hin zu krankheitswertigen Störungen (wie z.B. Angst und Panikstörungen, Depression, Burnout, Süchten, Chronische Schmerzen, usw.), die Sie in Ihrem Alltag einschränken können. 

In der KBT wird im Einzelsetting vor allem das körperliche Erleben im Hier und Jetzt als Informationsquelle genutzt. Im Tun (in der Bewegung oder bei Umgang mit Gegenständen/Symbolen), können alte, dysfunktionale Verhaltensmuster erspürt und im wahrsten Sinne des Wortes „be-griffen“ und so auch besprechbar gemacht und neue Möglichkeiten erprobt werden.

Psychotherapeutische Bewegungsgruppe

In unserer psychotherapeutischen Kindergruppe gibt es die Möglichkeit:

  • neue Verhaltensweisen auszuprobieren
  • Gefühle wahrzunehmen und zu besprechen
  • Selbstwirksamkeit zu erfahren
  • soziale Kompetenz zu entwickeln
  • einen positiven Umgang mit euch und eurem Gegenüber zu finden
  • das soziale Miteinander als konstruktiv und stützend zu erfahren
  • Umgang mit Risiko zu erproben
  • euch mit anderen auszutauschen…

Zielgruppe

Unser Angebot richtet sich an Kinder von 7 bis 10 Jahren, mit Symptomen wie:

  • impulsivem Verhalten
  • Ängstlichkeit
  • Schüchternheit und soziale Zurückgezogenheit
  • Hyperaktivität
  • depressiven Verhaltensweisen
  • Kontakt- und Kommunikationsschwierigkeiten

Im Vordergrund steht im therapeutischen Setting immer das ganz persönliche „So-geworden-sein“ eines Menschen.

Methode

Die Konzentrative Bewegungstherapie (KBT) ist eine anerkannte tiefenpsychologische Psychotherapie, bei der der Körper als Ort des gesamten psychischen Geschehens verstanden wird. Im therapeutischen Setting wird die Aufmerksamkeit bewusst auf das Erleben des eigenen Körpers in Ruhe und in Bewegung gelegt. Ein weiterer Fokus liegt in der Art und Weise, wie wir in unserer Umwelt handeln und mit anderen Menschen interagieren. Durch verschiedene Angebote werden die 4 Ebenen Wahrnehmen, Bewegen, Denken und Sprechen ganzheitlich gefördert. Weiters werden auch Elemente des Therapeutischen Kletterns, der Traumapädagogik und der Erlebnispädagogik verwendet.

Treffpunkt

  • Wöchentlich montags 15.00 bis 16.30 in der Kletterhalle Villach, Italiener Straße 54
  • Beginn: 16.01.2023
  • 10 Termine a 90 Minuten, inklusive Erst- und Abschlussgespräch
  • Preis: € 390,-

In Kontakt kommen

Gruppenangebot für Jugendliche und junge Erwachsene

Termine

  • 18.02.2023 jeweils von 9.00 – 19.00 Uhr

  • 10 Einheiten
  • Preis: 198 Euro (Sozialtarif möglich)

Paartherapie

Der Mensch wird am Du zum Ich.

Martin Buber

Paarbeziehungen bieten viel Potenzial für persönliches Wachstum. Im ständigen Wechselspiel, das eine Beziehung lebendig hält, fördern und fordern sich Partner:innen gegenseitig. Dabei kann ein:e Partner:in die persönliche Entwicklung unterstützen oder kritisieren, herausfordern oder blockieren, reflektieren oder nicht verstehen, Sicherheit bieten oder verunsichern, usw.

Partner:innen in einer liebenden, stabilen Beziehung vertragen alle diese Varianten, sofern die positiven Interaktionen überwiegen und die Offenheit dafür bleibt, diese immer wieder neu „auszuhandeln“. Durch größere (oder auch viele kleinere) Belastungen im Alltag kann es allerdings dazu kommen, dass Gefühle von Verbundenheit und Liebe dem:der Partner:in gegenüber nicht ausreichen, um mit den Herausforderungen des Lebens gemeinsam einen guten Umgang zu finden. In diesem Fall bietet Paartherapie eine gute Möglichkeit, um wieder einen Weg für gemeinsame Entwicklung zu entdecken.

Mögliche Gründe für eine Paartherapie:

  • Trennungsgedanken/ Trennungswunsch 
  • Häufige Streitereien und Kommunikationsprobleme
  • Das Gefühl der Liebe und Zuneigung in der Partnerschaft schwindet
  • Unzufriedenheit durch unerfüllte Wünsche oder Bedürfnisse
  • Unterschiedliche Vorstellungen von Lebens- und/oder Familienplanung
  • Probleme durch „äußere“ Belastungen, wie z.B. Einmischung durch (Schwieger-)Familie, problematische Wohnsituationen, Krankheit, beruflicher Stress, …
  • Sexuelle Probleme
  • Untreue
  • Probleme durch konflikthafte Themen wie z.B. Kindererziehung, gemeinsam verbrachte Zeit, …

Jede Krise kann auch als Entwicklungschance verstanden werden. Im Rahmen der Konzentrativen Bewegungstherapie wird den Partner:innen Raum für das Erspüren und Verstehen der eigenen Bedürfnisse, sowie derer des:der Partner:in, gegeben. Sowohl durch Symbolisierung anhand von Gegenständen als auch durch das Erleben und Hinspüren im Hier und Jetzt, können die Partner:innen ihre Anliegen und Bedürfnisse sich selbst und dem:der jeweils anderen auf körperlicher Ebene „begreifbar“ und diese dadurch auch besprechbar machen und neue Umgänge damit entwickeln.

Psychotherapeutische Gruppen für Erwachsene

„In meinem Körper zu Hause“ – Psychotherapeutische Selbsterfahrung für Frauen

Oft lernen Frauen sehr gut für andere zu sorgen, vergessen dabei aber das Gleiche für sich selbst zu tun. Im Spannungsfeld zwischen den Rollenerwartungen der Gesellschaft, den eigenen Ansprüchen und den Idealvorstellungen von Berufs- und Privatleben, gestaltet sich das Erspüren der eigenen Emotionen und Bedürfnisse schwierig. Körper und Psyche, die in der KBT nicht als unabhängig voneinander betrachtet werden, reagieren auf diese Belastung auf unterschiedlichste Art und Weisen wie z.B.:

  • Schwierigkeiten im Berufs- und/oder Privatleben, 
  • Erschöpfungszustände bis hin zum Burnout, 
  • Schlafstörungen, 
  • Angstzustände, 
  • Depressionen, 
  • Schmerzen (mit oder ohne organische Ursachen),
  • Problemen mit der Sexualität, 
  • Beziehungsproblemen,
  • usw.

Die psychotherapeutische Selbsterfahrungsgruppe für Frauen bietet die Möglichkeit sich in einem geschützten Rahmen mit Themen wie Geschlechterstereotypen, Rollenerwartungen, Schönheitsidealen, Sexualität auseinander zu setzen. Im Fokus steht das ganz individuelle „So-geworden-sein“ jeder einzelnen Teilnehmerin. 

Die Methode der Konzentrativen Bewegungstherapie gibt dabei die Gelegenheit auf körperlicher Ebene zu erspüren, wie der eigene Umgang mit diesen Themen bisher war und dieses Erleben in Worte zu fassen. Durch diese Möglichkeit werden Erfahrungen gesammelt, die dabei helfen, Fragen wie: „Wie geht es mir üblicherweise (bisher) mit bestimmten Lebensthemen“, „Wie geht es mir im Hier und Jetzt mit diesen Themen“, „Was brauche ich ganz persönlich, damit es mit gut geht“, für sich selbst beantworten zu können.

Zielgruppe

Frauen jeden Alters.

Über die Teilnahme an der Gruppe entscheiden wir gemeinsam mit Ihnen nach einem persönlichen Vorgespräch.

Setting

  • Termine: wöchentlich, voraussichtlich freitags 18.30 bis 20:00
  • Ort: Therapieraum der Kletterhalle Villach, Italiener Straße 54, 1. Stock
  • Gruppengröße: 5 bis max. 10 Teilnehmerinnen
  • Beginn: Frühjahr 2023
  • Kosten: € 350,- (10 Termine a 90 Minuten + Vorgespräch)

Schreiben Sie uns eine Nachricht